Gunboards Forums banner

1 - 2 of 2 Posts

·
Super Moderator
Joined
·
4,185 Posts
Discussion Starter #1
Progieki 16/8/16
Liebes Rosalchen!
Heute bis jetzt noch keine Post erhalten, die wird jetzt erst abends verteilt, wenn ich also jetzt nicht schreibe erhältst du den Brief erst einen Tag später.
Die Päktchen waren 201, 203, 204 und noch eins habe aber der Zettel nicht mehr, deinem war Blumenkohl, Zwieba(c)k, Portwein u(nd) Wurst, nochmals Dank dafür.
Hier müssen wir Wache stehen und Munition verladen, in Turijsk haben es Russen gemacht und wir haben blos aufgepasst hier müssen wir es selbst machen, jedenfalls werden die Posten immer schlechter die wir bekommen. Die anderen Komp(anien) liegen noch in Kowel, nur wir müssen immer hin und her wandern, wenn wir erst uns eingerichtet haben, dann geht es wieder fort. Wir liegen jetzt in Ställen da lag der Mist ½ m(eter) hoch der Wind pfeift durch alle Ritzen. Spalten gibts von 10 cm. Da haben wir erst gearbeitet, Mist heraus geschaft, Britschen gebaut u(nd) s(o) w(eiter) denn im Mist wollten wir uns nicht legen.
Doch was ist mit Vater seinen Bruder ? (question mark is mine) Walter schreibt mir gestern, dass er nach Berlin u(nd) Leipzig gereist ist da sein Bruder Moritz tödlich verunglück(t) sei, was ist den da wieder passiert?
Mir geht es soweit noch gut, was ich von dir lieben Rosalchen unser kl(einen) Walter den Eltern Else u(nd) Walter auch hoffe und seid herzlich gegrüsst und geküsst von deinen Karl.
Viele Grüssen an deine Eltern.


Progieki 16th of August 1916
Dear Rosalchen!
Today until now I've not gotten any mail, it is not delivered until the evening, so if I do not write now you'll not get the letter until a day later. The parcels were 201, 203, 204 and one more, but I no longer have the label, yours was cauliflower, crackers, port wine and sausage, once again thanks for it. Here we have to stand watch and load munitions, in turijsk the russians did that and we just had to look out, but here we must do it ourselves, anyway the tasks we get are ever worse. The other companies are still in Kowel, only we have to wander far and wide always, as soon as we've settled in, then on we go. We are now billetted in stables. There the rubbish was heaped half a metre high, the wind howls through all the cracks in the walls, there are cracks of 10 centimetres. So we really got to work, got the rubbish out, built bunks and so on, as noone wanted to sleep in the rubbish. Though what is this about fathers brother? Walter wrote to me yesterday that he has gone to Berlin and Leipzig has his brother had a fatal accident, what has happened there? So far I'm fine, which I hope that you dear Rosalchen, our little Walter, the parents, Else and Walter are too, and be greeted heartfelt and kissed by your Karl.
Many greetings to your parents.
 
1 - 2 of 2 Posts
Top