Gunboards Forums banner

1 - 2 of 2 Posts

·
Super Moderator
Joined
·
4,185 Posts
Discussion Starter #1
Mein liebes gutes Schwesterchen,

herzlichen Dank für den erhaltenen lieben Brief. Habe mich sehr gefreut. Was meine Gesundheit anbelangt, so gehts mir noch immer sehr gut und hoffe selbiges auch von Dir.

Bin jetzt nicht mehr auf Schreibstube, sondern im Schützengraben. Du fragtest, welches Amt ich bekleide. Ich bin Gruppenführer. Ich kommandiere über 8 Mann.
Und nun will ich Dir mal einen Spass erzählen. Spass kann man's ja nicht nennen, aber mir hats riesigen Spass gemacht. Also der Engländer griff vor eingen Tagen mit ziemlicher Stärke an.
Wir gewarten die Bande, Gott sei Dank, schon, ehe sie angriffen und so waren wir alle schon zur Stelle wie er angestürmt kam. Ein mörderisches Feuer prasselte Ihm entgegen. Wie er an unseren Draht kam, bearbeiteten wir ihn tüchtig mit Handgranaten. Mit blutigen Köpfen und großen Verlusten musste er sich zurückziehen. Wir machen noch einige Gefangene. Wo ich mich befinde darf ih Dir leider nicht schreiben.

Meiner Meinung nach solltest Du Dich dann so fügen, wie Mutter es will. Du verdienst erstmal mehr Geld. Die Stenographie erlernst Du ganz leicht und gut schreiben kannst Du auch. Nur um eins möchte ich Dich dringend bitten, liebe Schwester und hoffe dass Du es befolgen wirst; es ist nämlich das Gefährlichste dabei.
Halte wenn Du Kontoristin bist, ein bisschen (anständig) auf Dich. Denn bist Du erst verufen, dann kannst man einpacken. Dann nimmt Dich keiner wieder. Gib Dich nicht so viel mit jungen Herrn rum. Ich bitte Dich herzlich darum. Es gibt zuviel schlechte Menschen auf der Welt.
Eigentlich könnte ich Dir ja garnichts einreden was DU befolgen solltest. Bin ich doch nicht viel älter bin als Du. Aber hier im Felde komme ich mit so viel Menschen aus allen Teilen Deutschlands zusammen und habe schon soviel gehört sodass ich wohl etwas mehr Erfahrung habe.
Und das Du Frau N. verlassen musst, tut mir auch sehr leid. Aber unsere Mutter geht vor. Übrigens hat Frau N auch keine Rücksicht genommen wie ich auf Urlaub war. Das fuchst mich noch immer. An Urlaub kann ich gar nicht denken, liebste Schwester. Es wird sich diesen Frühling zu viel ereignen und Da wird jedermann gebraucht.Aber ich darf doch annehmen, dass Du so tapfer bist und auch diesen Schmerz überstehts.


My dear good little sister

Thanks a lot for the dear letter I got. It made me very happy. As for my health I'm still very fine and hope the same goes for you.

I'm no longer in the office, but in the trenches. You asked what job I have. I'm a group leader(Gruppenführer. I command 8 men. And now I want to tell you something fun. One can not call it fun, but it was great fun to me. The English attacked a few days ago with quite a bit of force. We got wind of the gang, thank God, before they attacked, and so we were all in position as they came storming. A murderous fire struck against them. As they approached our wire, we worked on them well with handgrenades. With bloody heads and huge losses they had to withdraw. We are still taking some prisoners. Where I am now I'm sorry I cannot tell you.

I believe you should act like mother wants. First of all you make more money. You will learn stenography quite easily and you are also good at writing. There is only one thing that I'd urgently ask of you, dear sister, and hope that you will do as I say; it is really the most dangerous with it. Stop when you become a secetary (kontoristin), a bit decent of you. Because if you get (verufen? What does that mean?), then one might as well end it. Then noone will have you again. Don't go around so much with young men. I ask you from my heart. There are too many bad people in the world. I really cannot tell you what you should do. I'm not much older than you. However here in the field I get to meet people from all parts of Germany and I've heard so much that I probably have more experience.
 
1 - 2 of 2 Posts
Top