Gunboards Forums banner

1 - 2 of 2 Posts

·
Premium Member
Joined
·
4,185 Posts
Discussion Starter · #1 ·
Receiver: Frau Rosalie Bochröder / Ohrdruf Tür(ingen) / Marktstr(asse) 18

Sender: L(an)dst(ur)m Bochröder / 5. L(an)dst(urm) Inf(anterie) Bat(a)l(lion) / Gotha (XI 33) 4. Komp(anie) / in Osten
Kaiserl(iche) Deutsche Feldpost 201

Kowel 16/6/1916
Schi(c)kt mir bitte etwas Kakao u(nd) Tee.(This is in fact a PS).
Meine lieben!
Heute mein liebes Rosalchen 3 Briefe N° 107, 110 u(nd) 111 erhalten habe mich sehr darüber gefreut, auch 3 Packtchen N° 101, 102 u(nd) ? von Mutter und eins von Else, das letzte was ich in Warschau erhielt war N° 99 und sage ich Dir sowie den Eltern vielen Dank dafür.
Heute habe ich 3 Packtchen zurecht gemacht (to prepare) N° 85, 86, 87 hoffentlich nimmt die Post sie an.
Ja wer hätte das gedacht, dass es so schnell ginge mit dem Fortkommen (the advance), aber es ist nun einmal nicht zu ändern man ist einmal Soldat, beim Fortmachen war ein sehr schweeres Gewitter, vorgestern war wieder ein schweeres Gewitter, und jetzt ist es kalt und regnerisch, alle halbe Stunden ein Gewittersturm, wenn Ihr mir wieder etwas schi(c)kt so schi(c)kt mir etwas Kognak u(nd) Portwein mit, denn mann(sic) wird nass bis auf die Haut u(nd) kann sich nicht umziehen, da kann man sich doch etwas erwärmen.
Hier merkt man schon mehr von Krieg, die Front liegt 40 km von hier, gestern Nacht von 2 Uhr bis früh 8 Uhr war grossen Kanonendonner zu hören, die Russe sollen wieder angegriffen haben, die vielen Transporte die durchkommen, und die Autos die durchkommen, da merkt man dass es Krieg ist, in Warschau merkt man da gar nichts, dass war gerade wie bei einer Garnison bei uns zu hause.
Mir geht es soweit noch gut, was ich von Euch Allen auch hoffe und grüsse ich Euch Alle herzlich.
Euer Karl.


Receiver: Frau Rosalie Bochröder / Ohrdruf Tür(ingen) / Marktstr(asse) 18

Sender: L(an)dst(ur)m Bochröder / 5. L(an)dst(urm) Inf(anterie) Bat(a)l(lion) / Gotha (XI 33) 4. Komp(anie) / in the east. Imperial German Feldpost 201

Kowel the 16th of june 1916.
Please send me some cocoa and tea.
(This is in fact a PS).
My dears!
Today my dear Rosalchen I got three letters number 107, 110 and 111, I enjoyed them immensely, also got three parcels number 101, 102 and
? from mother and one from Else, the last that I got in Warsaw was number 99 and I thank you as well as the parents a lot for it. Today I have prepared 3 parcels number 85, 86, 87. I hope the mail services will take them. Yes, who would have thought that the advance would happen so fast, but it cannot be challenged, one is after all a soldier. As we were going forwards there was very heavy thunder, the day before yesterday there was again heavy thunder, and now it is cold and rainy, every half hour a thunderstorm, if you are to send me anything please send me some cognac and port along with it, because one gets wet to the skin and cannot change clothes, then one can warm oneself. Here one notices more of the war, the front is 40 kilometres from here. Last night from two o'clock until eight o'clock there was a great thunder of cannon heard, the Russians are said to have attacked again. The many transports that come through here, and the cars that go through, make one notice that this is a war, in Warsaw one does not notice anything. That was quite like in a garrison in our own home. So far I'm fine, as I also hope you all are, and I send you heartfelt greetings.
Your Karl
 
1 - 2 of 2 Posts
Top